Smiley face

ABBRUCH DER ENDOMETRIOSE STUDIE ?! WIE GEHT ES JETZT WEITER ?

Posted on

Da habe ich vor einem Monat erst fröhlich erzählt, jetzt fest bei der Endometriose Studie dabei zu sein, ist sie vor ein paar Tagen abgebrochen worden. Global, mit sofortiger Beendigung der Einahme des Medikamentes. Damit hat so natürlich keiner gerechnet, ich schon mal gar nicht. 

Am Anfang hatte ich das Gefühl Nebenwirkungen zu haben und war schon kurz am überlegen die Studie abzubrechen, diese Entscheidung ist mir dann jetzt genommen worden. Das einzig Gute daran: ich erfahre „bald“, ob ich einen Placebo oder den Wirkstoff gehabt habe. Das ist so ziemlich das Interessanteste für mich an der ganzen Studie. Der Kopf macht nämlich super viel aus und damit will ich nicht sagen, dass wir uns gewisse Symptome einbilden. Sondern uns nur anders leiten lassen. Das Unterbewusstsein macht außerdem ebenfalls eine Menge aus!

So schnell kann auch die Hoffnung platzen, Hoffnung auf Hilfe, einer Lösung. Das war das Erste, was mich so traurig gemacht hat. Gerade als Proband der Studie steckt man sehr viel Gefühl rein. Ängste, Sorgen und Gedanken.

Gestern hatte ich die eigentliche Visite Nummer 4 in der Charité in Berlin. Wir haben viele Dinge besprochen und vor allem versucht die Frage „Wie geht es jetzt weiter?“ zu klären. Und wie geht es jetzt weiter?

Nun ja, viele Möglichkeiten habe ich nicht mehr. Hormone möchte ich nicht nehmen, eine Spirale schon mal gar nicht. Dann bleibt mir noch GnrH Analoga, dies würde ich tatsächlich probieren. Aber dadurch, dass ich gerne an weiteren kommenden Studien teilnehmen möchte kann ich es jetzt erst mal nicht machen. Plan ist es also, auf die nächste Studie zu warten und vorher eventuell eine Neuraltherapie fürs Becken und für die Blase zu machen. Dort bin ich sehr gespannt und begebe mich gerade auf die Suche nach einem geeigneten Arzt hier für in Regensburg.

Der Weil werde ich meine Beschwerden weiterhin mit Physiotherapie, Yin Yoga, Entspannungen und viel Freude am Leben versuchen zu lindern, zu mindestens erträglicher zu machen. Ich möchte dazu auch noch einen Beitrag verfassen, denn mir haben einige Dinge sehr geholfen, mit meiner Endometriose besser umgehen zu können und sie in einem anderen Winkel zu betrachten.

 

XX ANNA

  • Share

2 Comments

  1. Chrissi says:

    Ach wie doof, dass die Studie so schnell abgebrochen wurde. Ich hatte so sehr gehofft, dass das Medikament funktioniert!

    1. Anna Wilken says:

      Ja, die Hoffnung hatten wir alle !

Leave a comment

Your email address will not be published.